.

Kopien Ihrer Zeugnisse

Ordnen Sie Ihre Unterlagen folgendermaßen an:

Ganz oben: Arbeitsszeugnisse in umgekehrter chronologischer Reihenfolge (Wie im Lebenslauf)

Danach: Ausbildungszeugnisse (Lehre, Studium, Meisterbriefe, Weiterbildungen, die länger als 6 Monate dauerten, außerdem falls erforderlich: Führerscheine, z.B. Staplerschein oder Zeugnisse über die Ausbildungseingungsprüfung )

Danach: Schulzeugnisse

Zuletzt: Seminarbestätigungen für kleinere Seminare

Gehen Sie in einen guten Copyshop. Achten Sie darauf, dass die Glasplatte des Kopiergerätes sauber ist. Jedes Haar, jeder Kratzer oder Fleck ist sonst nachher auf Ihren Unterlagen zu sehen. Notfalls bitten Sie den Besitzer, die Platte zu reinigen oder nehmen Sie selbst ein feuchtes Brillenputztuch mit (gibt es im 10er-Pack für 0,99 Euro in der Drogerie).

In vielen Copyshops gibt es 500er Karten, dadurch werden die Kopien preisgünstiger. Nehmen Sie möglichst 90er Papier (Achtung, nicht jeder Copyshop hat 90er Papier.) Ganz hervorragend ist auch das Papier von Colour Copy 100 g von Schneider oder Neusiedler. Sie können im Copyshop gleich ein 500er Paket kaufen. Kopieren Sie Ihre Unterlagen und nehmen Sie den Rest mit nachhause. Dann haben Sie gleich Papier, das Sie für Ihre Lebensläufe und die Anschreiben verwenden können. Dieses Papier ist allerdings nicht ganz billig.